Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen von YOGAlicious Academy KG

 Stand Feber 2020

 

Die Kommanditgesellschaft „YOGAlicious Academy KG“ in weiterer Folge YOGAlicious Academy genannt – erbringt seine Dienstleistungen ausschließlich zu den nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Ausbildungen

  • Die Anmeldung zu den Ausbildungen und Fortbildungen von YOGAlicious Academy erfolgt durch den Teilnehmer durch Übermittlung des Ausbildungsvertrages und durch die Bezahlung der Leistungen mittels Online Buchung bzw. durch einen Abbuchungsauftrag (SEPA Lastschrift Verfahren).
  • Dabei handelt es sich um eine personengebundene Leistung, die nicht übertragbar ist.
  • Ein Ausbildungsteilnehmer kann jede natürliche Person werden, die das 18.lebensjahr vollendet hat.
  • Bei Personen, die noch nicht das 18.Lebensjahr vollendet haben, kommt der Ausbildungsvertrag nur mit Zustimmung des Erziehungsberechtigten zustande. 

Zahlungsvereinbarungen

  • Wurde im Ausbildungsvertrag die Bezahlung durch Einmalzahlung vereinbart, ist der gesamte Betrag bei Vertragsabschluss fällig. Die Bezahlung erfolgt dann durch Online Buchung über die Homepage von YOGAlicious Academy.
  • Wurde im Ausbildungsvertrag die Bezahlung durch Ratenzahlung vereinbart, wird die erste Rate am Tag des Vertragsabschlusses fällig. Ansonsten werden die monatlichen Raten jeweils am 7. Tag jedes Monats fällig. Wenn der Ausbildungsvertrag nicht am 7. Kalendertag abgeschlossen wird, wird ein aliquoter Betrag bei Vertragsabschluss eingezogen. Die Zahlung erfolgt ausschließlich mittels Abbuchungsauftrag (SEPA-Lastschrift). Die monatliche Rate ist auch dann bis zum Ablauf des Vertrages fällig, wenn die Leistungen von YOGAlicious Academy nicht in Anspruch genommen werden.
  • Der Teilnehmer ist verpflichtet, dafür Sorge zu tragen, dass sein / ihr Konto zum Zeitpunkt der Abbuchung die erforderliche Deckung aufweist. Ist die Abbuchung nicht möglich, ist YOGAlicious Academy berechtigt, dem Mitglied den dadurch entstehenden zusätzlichen Betriebsaufwand in Rechnung zu stellen.
  • Wird trotz Mahnung die Rate nicht beglichen, tritt die Nutzungssperre ein. Zudem behält sich YOGAlicious Academy das Recht vor, nach zweimaliger erfolgloser Mahnung den Ausbildungsvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen, nachdem die weitere Verfolgung von einem Inkassobüro erfolgt.
  • Early Bird Tarife sind ausnahmslos in voller Höhe bis zum Tag des Ablaufes des Tarifes zu bezahlen.

Versäumte Ausbildungstage

Versäumte Ausbildungstage (aufgrund von Krankheit oder nicht erscheinen) können in der darauffolgend stattfindenden Ausbildung, bei freien Plätzen, nachgeholt werden. Es können nur ganze Tage nachgeholt werden. Einzelne Stunden können nicht nachgeholt werden. Um von diesem Recht Gebrauch zu machen hat der Teilnehmer dies mit Yogalicious Academy zu koordinieren und vor Teilnahme abzustimmen. Wenn eine Ausbildung bereits die max. Teilnehmeranzahl erreicht hat, besteht kein Anspruch auf das Teilnahmerecht, es kann jedoch bis zum nächsten Ausbildungszyklus verschoben werden. Anteilige Kosten für versäumte Einheiten können ohne Ausnahme nicht erstattet werden. Bei einer Ratenzahlung bleibt das Vertragsverhältnis solange bestehen, bis die Gebühren vollständig beglichen sind.

Ab 20 versäumten Stunden in der Grundausbildung behält sich YOGAlicious Academy das Recht vor, die Zulassung zur Abschlussprüfung zu verweigern.

Kursbesuche im Studio YOGAlicious – Sabine Markut

Während der Ausbildungszeit können die Teilnehmer kostenlos an dem offenen Kursprogramm vom Partnerstudio YOGAlicious – Sabine Markut teilnehmen. Diese Zeitkarte berechtigen zur ausschließlichen Nutzung der offenen Kurse lt. Aktuellem Stundenplan innerhalb der festgelegten Laufzeit. Die Laufzeit kann nicht verlängert werden und endet automatisch mit dem letzten Tag der Ausbildung. Nicht genutzte Einheiten und Tage verfallen nach der festgelegten Laufzeit und können nicht ausgezahlt werden. Eine Barablöse ist nicht möglich.

Stornierung

Mehr als 30 Tage vor Ausbildungsbeginn, kann die Ausbildung kostenfrei storniert werden mit Ausnahme einer Bearbeitungsgebühr von 50 Euro, die einbehalten wird, sofern bereits Zahlungen getätigt wurden, Ratenzahlungen eingezogen wurden und Rechnungen ausgestellt wurden. Die Stornierung der Ausbildung hat immer schriftlich zu erfolgen.

Erfolgt die Stornierung bis zu 30 Tagen vor Kursbeginn, so hat der Teilnehmer 100% des Gesamtbetrages zu zahlen, außer es kann ein Ersatzteilnehmer genannt werden.

Aufklärung

  1. Jeder Teilnehmer ist für seinen gesundheitlichen Zustand sowie für seine körperliche Belastung selbst verantwortlich. Das medizinische Risiko trägt alleine der Teilnehmer. Im Falle von Krankheit, fortgeschrittener Schwangerschaft und nach Operationen wird eine Beratung durch den behandelnden Arzt empfohlen. Der Teilnehmer führt alle Übungen in Eigenverantwortung aus. Des Weiteren wird der Teilnehmer angehalten, Übungen, die ihm zu schwierig erscheinen, auszulassen oder um eine Modifikation durch den Yogalehrer zu bitten.
  2. Die Ausbildungsteilnehmer werden darauf hingewiesen, dass das Urheberrecht sämtlicher Veröffentlichungen bei YOGAlicious Academy liegt und deren weitere Nutzung jedweder Art, insbesondere Vervielfältigung oder Weitergabe an Dritte der schriftlichen Genehmigung durch die Geschäftsleitung von YOGAlicious Academy bedarf. Zuwiderhandlungen werden in jedem Einzelfall geahndet. Weiterreichende Ersatzansprüche werden hierdurch nicht berührt.
  3. YOGAlicious Academy behält sich vor, bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl von fünf Kursteilnehmern, die Ausbildung zeitlich zu verschieben oder abzusagen.
  4. Die Ausbildungsteilnehmer geben ihr Einverständnis, dass Foto- oder Videoaufnahmen, die während der Ausbildungen gemacht werden, ohne Vergütung, und zeitlich sowie räumlich unbegrenzt, in audiovisuellen Medien oder Printmedien benutzt werden dürfen.
  5. Die Ausbildungsteilnehmer erwerben mit der Ausbildung keinerlei Recht an der Nutzung von Schutzrechten, Markennamen, Kursbezeichnungen oder Werbemitteln für die jeweilige Veranstaltung.

Haftung

Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Schadenersatzansprüche jeglicher Art sind ausgeschlossen. YOGAlicious Academy übernimmt keine Haftung für abhanden gekommene Gegenstände, Gesundheitsschäden sowie für Unfälle jeglicher Art während und nach der Veranstaltung gegenüber TeilnehmerInnen und Dritten.

Datenschutz

Es gelten die Datenschutzbestimmungen von YOGAlicious Academy, einsehbar unter www.yogalicious-academy.at

Schlussbestimmung

Sollte eine der Bestimmungen unwirksam sein oder dieser Vertrag eine Lücke aufweisen, so bleiben die restlichen Vertragspunkte hiervon unberührt.

Es gilt österreichisches Recht. Gerichtsstand ist Klagenfurt.